EN AW-5083

3.3547

Bei EN AW-5083 handelt es sich um eine nicht aushärtbare Aluminium-Legierung, die auch unter der Werkstoffnummer 3.3547 bekannt ist. Dieses Material weist eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit gegenüber Seewasser und hohe Festigkeits- und Materialermüdungswerte auf. Die Legierung lässt sich gut kaltumformen und strecken. Sie ist in dünner oder komplexer Form schwer extrudierbar, kann jedoch als dicke Platte ohne Spannung produziert werden. Die hochfeste Legierung zeichnet sich durch sehr gute Schweißbarkeit und gute Kaltumformbarkeit im weichgeglühten Zustand aus. Ein Dauereinsatz bei Temperaturen über 65°C bei anschließender korrosiver Umgebung ist zu vermeiden.

Anwendungsgebiete von EN AW-5083

Der Werkstoff 3.3547 wird aufgrund seiner vielen positiven Merkmale in diversen Bereichen genutzt:

Ausrüstungen und Tragwerke im Schiffbau; Apparaturen und Tanks für die chemische Industrie; Tieftemperaturtechnik, Druckbehälter, Rohrleitungen, Automobil- und Schienenfahrzeugbau, geschweißte Kippvorrichtungen, Strukturkomponenten, Werkzeuge im Maschinenbau; Konstruktionen im Bau- und Straßenverkehr.

Physikalische Eigenschaften

  • Dichte in g/cm3: 2,66
  • Erstarrungsbereich in °C: 574 – 638
  • Elektrische Leitfähigkeit MS/m: 16 – 19
  • Wärmeleitfähigkeit W/mK: 110 – 140
  • Elastizitätsmodul: 71.000
  • Thermischer Längenausdehnungskoeffizient 10-6/K: 24,2

Technologische Eigenschaften*

Oberflächenbehandlung

  • Schutzanodisieren: 2
  • Anodizieren dekorativ: 4
  • Anstrich, Beschichten: 4

Kaltumformbarkeit

  • Biegen: 2
  • Drücken: 4
  • Tiefziehen bis: 2 (O)
  • Stauchen bis: 3 (O)
  • Fließpressen: 4

Korrosionsbeständigkeit

  • Witterung: 1
  • Meerwasser: 1

Warmumformbarkeit

  • Strangpressen: 5
  • Gesenkschmieden: 4
  • Freiformschmieden: 4

Spanbarkeit

  • Weichgeglüht: 3
  • Kaltverfestigt: 2
  • Ausgehärtet: –
  • Kontakt mit Lebensmitteln: ja
  • RoHS-Konform: ja

*Es handelt sich um eine relative Bewertung von 1 (sehr gut) bis 6 (ungeeignet).

Chemische Zusammensetzung nach DIN EN 573-3

Chemische Zusammensetzung in Massenanteil % (nach DIN EN 573-3)
Si 0,40
Fe 0,40
Cu 0,10
Mn 0,40 bis 1,0
Mg 4,0 bis 4,9
Cr 0,05 bis 0,25
Ni -
Zn 0,25
Ti 0,15
ga -
v -

a„Andere Beimengungen“ schließen die aufgeführten Elemente ein, für die keine Grenzwerte angegeben sind, und auch die nicht aufgeführten metallischen Elemente. Der Hersteller kann Proben auf Spurenelemente hin analysieren, die nicht in der Registrierung oder Spezifikation festgelegt sind. Eine solche Analyse ist jedoch nicht gefordert und erfasst nicht unbedingt alle metallischen Elemente, die zur Gruppe „Andere Beimengungen“ gehören. Sollte eine Analyse des Herstellers oder Käufers ergeben, dass ein Element der Gruppe „Andere Beimengungen“ die Grenze von „Einzeln“ übersteigt oder dass mehrere Elemente der Gruppe „Andere Beimengungen“ zusammen die Grenze von „Insgesamt“ überschreiten, muss das Material als nicht konform betrachtet werden.

bDie Summe dieser „Anderen Beimengungen“, deren Massenanteil einzeln 0,010 % oder mehr beträgt, wird mit zwei Dezimalstellen vor der Summenbildung ausgedrückt.

c0,0003 max. Be nur für Schweißelektroden, Schweißdraht und Schweißfülldraht.

d0,003 max. Pb.

e0,0005 % max. Be nur für Schweißelektroden, Schweißdraht und Schweißfülldraht

Mechanische Eigenschaften ()

Zustand Maßbereich Zugfestigkeit (Rm) Streckgrenze (Rp0,20) Bruchdehnung
mm MPa MPa in % (min.)
von bis min max min max A50 A
O/H111
1,5 3,0 275 350 125 bis 13 bis 20
3,0 6,3 275 350 125 bis 15 bis 22
6,3 12,5 270 345 115 bis 16 bis 26
12,5 50 270 345 115 bis 15
50 80 270 345 115 bis 14
80 120 260 110 bis 12
120 200 255 105 bis 12

Schweißbarkeit

Die Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn0,7 verfügt über eine sehr gute Schweißeignung und ist aufgrund vieler weiterer positiver Attribute vielseitig einsetzbar.