EN AW-5083

3.3547

Der Werkstoff 3.3547 (EN AW 5083; AlMg4,5Mn) ist eine Standardlegierung und gehört zu der Gruppe der Aluminium-Magnesium-Legierungen. Als signifikantes Charakteristikum kann die Naturhärte hervorgehoben werden, die dazu führt, dass dieses Material bevorzugt als Substitut für EN AW 6082 eingesetzt wird. Aufgrund der naturgegebenen Festigkeit sind beispielsweise wirtschaftliche Vorteile realisierbar, da auf eine zusätzliche Wärmebehandlung verzichtet werden kann.

Der Werkstoff findet aufgrund seiner Materialeigenschaften, wie beispielsweise der Widerstandsfähigkeit gegenüber Korrosion oder chemischen Stoffen, insbesondere im Schiffbau oder der Chemieindustrie Anwendung.

Die Legierung lässt sich gut kaltumformen und strecken. Sie ist in dünner oder komplexer Form schwer extrudierbar, kann jedoch als dicke Platte ohne Spannung produziert werden. Die hochfeste Legierung zeichnet sich durch sehr gute Schweißbarkeit und gute Kaltumformbarkeit im weichgeglühten Zustand aus. Ein Dauereinsatz bei Temperaturen über 65°C bei anschließender korrosiver Umgebung ist zu vermeiden.

 

Physikalische Eigenschaften von EN AW-5083 (3.3547)

Physikalische Eigenschaften bei 20°C  
Dichte in kg/dm³ 2,66
Erstarrungsbereich in °C 574 – 638
Elektrische Leitfähigkeit MS/m 16-19
Wärmeleitfähigkeit in W/m K 110 – 140
Elastizitätsmodul MPa 71.000
Schubmodul MPa 26.800
Wärmeausdehnungskoeffizient (20-100°C) 10-6 K-1 24,2

 

Technologische Eigenschaften* von EN AW-5083 (3.3547):

Oberflächenbehandlung

  • Schutzanodisieren:
2
  • Anodizieren dekorativ:
4
  • Anstrich, Beschichtung:
4

 

Kaltumformbarkeit

  • Biegen:
2
  • Drücken:
4
  • Tiefziehen (Zustand O):
2
  • Stauchen (Zustand O):
3
  • Fließpressen:
4

 

Korrosionsbeständigkeit

  • Witterung:
1
  • Meerwasser:
1

 

Warmumformbarkeit

  • Strangpressen:
5
  • Gesenkschmieden:
4
  • Freiformschmieden:
4

 

Zerspannbarkeit

  • Weichgeglüht:
3
  • Kaltverfestigt:
2
  • Ausgehärtet:

 

Schweißbarkeit

  • Gas:
4
  • WIG:
2
  • MIG:
2
  • Widerstandsschweißen:
2

 

Lötbarkeit

  • Hartlöten mit Flussmittel:
5
  • Hartlöten ohne Flussmittel:
5
  • Reiblöten:
3
  • Weichlöten mit Flussmittel:
5

 

Kontakt mit Lebensmitteln: ja
RoHS-Konform: ja

*Es handelt sich um eine relative Bewertung von 1 (sehr gut) bis 6 (ungeeignet).

 

Mechanische Eigenschaften nach DIN EN 755-2

Legierung EN AW-5083 [Al Mg4,5Mn0,7]

Stranggepresste Stangen
Werkstoffzustand Maße Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
mm MPa MPa % % Typischer Wert
Da Sb min. max. min. max. min. min.
Fc ≤200 ≤200 270 - 110 - 12 10 70
200<D≤250 200<S≤250 260 - 100 - 12 - 70
O, H111 ≤200 ≤200 270 - 110 - 12 10 70
H112 ≤200 ≤200 270 - 125 - 12 10 70
Stranggepresste Rohre
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
Fc alle 270 - 110 - 12 10 70
O, H111 alle 270 - 110 - 12 10 70
H112 alle 270 - 125 - 12 10 70
Stranggepresste Profile
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
Fc alle 270 - 110 - 12 10 70
H112 alle 270 - 125 - 12 10 70

aD = Durchmesser von Rundstangen

bS = Schlüsselweite von Vierkant- und Sechskantstangen, Dicke von Rechteckstangen

cWerkstoffzustand F: Die Werte sind nur zur Information.

Mechanische Eigenschaften nach DIN EN 754-2

Legierung EN AW-5083 [Al Mg4,5Mn0,7]

Gezogene Stangen
Werkstoffzustand Maße Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
mm MPa MPa % % Typischer Wert
Da Sb min. max. min. max. min. min.
O, H111 ≤80 ≤60 270 350 110 - 16 14 70
H12, H22, H32 ≤30 - 280 - 200 - 6 4 90
Gezogene Rohre
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
O, H111 ≤20 270 350 110 - 16 14 70
H12, H22, H32 ≤10 280 - 200 - 6 4 90
H14, H24, H34 ≤5 300 - 235 - 4 3 100

aD = Durchmesser von Rundstangen

bS = Schlüsselweite von Vierkant- und Sechskantstangen, Dicke von Rechteckstangen

Mechanische Eigenschaften nach DIN EN 485-2

Legierung EN AW-5083 [AlMg4,5Mn0,7]

Zustand Nenndicke Zugfestigkeit Dehngrenze Bruchdehnung Biegeradiusa Härtea
Rm Rp0,2 min.
mm MPa MPa % HBW
über bis min. max. min. max. A50mm A 180° 90°
H111 0,2 0,5 275 350 125 11 1,0t 0,5t 75
0,5 1,5 275 350 125 12 1,0t 1,0t 75
1,5 3,0 275 350 125 13 1,5t 1,0t 75
3,0 6,3 275 350 125 15 1,5t 75
6,3 12,5 270 345 115 16 2,5t 75
12,5 50,0 270 345 115 15 75
50,0 80,0 270 345 115 14 73
80,0 120,0 260 110 12 70
120,0 200,0 255 105 12 69
200,0 250,0 250 95 10 69
250,0 300,0 245 90 9 69
H112 ≥6,0 12,5 275 125 12 75
12,5 40,0 275 125 10 75
40,0 80,0 270 115 10 73
80,0 120,0 260 110 10 73
H14 0,2 0,5 340 400 280 2 102
0,5 1,5 340 400 280 3 102
1,5 3,0 340 400 280 3 102
3,0 6,0 340 400 280 3 102
6,0 12,5 340 400 280 4 102
12,5 25,0 340 400 280 3 102
H22 0,2 0,5 305 380 215 5 2,0t 0,5t 89
0,5 1,5 305 380 215 6 2,0t 1,5t 89
1,5 3,0 305 380 215 7 3,0t 2,0t 89
3,0 6,0 305 380 215 8 2,5t 89
6,0 12,5 305 380 215 10 3,5t 89
12,5 40,0 305 380 215 9 89

aNur zur Information.

Anwendungsgebiete von EN AW-5083

Der Werkstoff 3.3547 wird aufgrund seiner vielen positiven Merkmale in diversen Bereichen genutzt:
  • Apparaturen und Tanks für die chemische Industrie
  • Ausrüstungen und Tragwerke im Schiffbau
  • Automobil- und Schienenfahrzeugbau
  • Druckbehälter
  • Kippvorrichtungen (geschweißt)
  • Konstruktionen im Bau- und Straßenverkehr
  • Rohrleitungen
  • Strukturkomponenten
  • Tieftemperaturtechnik
  • Werkzeuge im Maschinenbau
Bleche diesen Materials lassen sich im Elektronikbereich verbauen, da sie technisch anodisiert werden können und ästhetischen Ansprüchen entsprechen. Sie werden im Vorrichtungsbau eingesetzt, weil sie eine besonders gute Schweißbarkeit vorweisen und sind ein unbedenkliches Material, wenn es Berührungspunkte mit Zutaten aus der Lebensmittelindustrie gibt. Kaufen können Sie EN AW-5083 Bleche im Onlineshop von Klöckner.
 

Schweißbarkeit

3.3547 zeichnet sich durch ein hohes Maß an Formstabilität bei gleichzeitig guten Verformungswerten aus. Beim Schweißen zeigt sich, dass es aufgrund der fehlenden Vergütung keinen negativen Einfluss auf die Materialfestigkeit gibt und diese stabil bleibt. Durch eine geringere Spannungsfreisetzung im Zerspanungsprozess, aufgrund der naturgegebenen Härte des Werkstoffes, kann eine wesentlich höhere Maßhaltigkeit eingehalten werden.

Besonderheiten

  • Möglichkeit einer Spannungsrisskorrosion bei Temperaturen über 70°C
  • Kein Einsatz und keine Bearbeitung bei Temperaturen im Bereich 80 - 200°C

Chemische Zusammensetzung nach DIN EN 573-3

Chemische Zusammensetzung in Massenanteil % (nach DIN EN 573-3)
Si 0,4 bis 0,5
Fe 0,4
Cu 0,1
Mn 0,4 bis 1,0
Mg 4,0 bis 4,9
Cr 0,05 bis 0,25
Ni -
Zn 0,25
Ti 0,15
Ga -
V -
Bemerkungen -
Andere Beimischungena Einzeln 0,05
Insgesamtb 0,15

a„Andere Beimengungen“ schließen die aufgeführten Elemente ein, für die keine Grenzwerte angegeben sind, und auch die nicht aufgeführten metallischen Elemente. Der Hersteller kann Proben auf Spurenelemente hin analysieren, die nicht in der Registrierung oder Spezifikation festgelegt sind. Eine solche Analyse ist jedoch nicht gefordert und erfasst nicht unbedingt alle metallischen Elemente, die zur Gruppe „Andere Beimengungen“ gehören. Sollte eine Analyse des Herstellers oder Käufers ergeben, dass ein Element der Gruppe „Andere Beimengungen“ die Grenze von „Einzeln“ übersteigt oder dass mehrere Elemente der Gruppe „Andere Beimengungen“ zusammen die Grenze von „Insgesamt“ überschreiten, muss das Material als nicht konform betrachtet werden.

bDie Summe dieser „Anderen Beimengungen“, deren Massenanteil einzeln 0,010 % oder mehr beträgt, wird mit zwei Dezimalstellen vor der Summenbildung ausgedrückt.

Die Werte und Angaben bezüglich des Werkstoffes sind rein informativ. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Schreibfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Interessiert an einem Produkt in EN AW-5083? Hier jederzeit bequem von überall bestellen