3.1645

EN AW-2007

Der Werkstoff 3.1645 gehört zu der Gruppe der Aluminium-Kupfer-Legierungen und wird auch als EN AW 2007 bzw. AlCu4PbMgMn bezeichnet. Die aushärtbare Legierung kann in diversen Werkstoffzuständen vorliegen: z.B. gezogen – T3, T351; gepresst – T4, T4510, T4511. Das pressblanke Material EN AW 2007 weist formstabile Merkmale auf. Besonders hervorzuheben sind die sehr guten Erosions- und Zerspanungseigenschaften, wie Materialfestigkeit oder die Spanbruchkürze. Aus diesem Grund findet dieser Werkstoff bevorzugt bei der Herstellung von Automatendrehteilen Verwendung. Es zählt zu den am häufigsten gewählten Materialien für Arbeiten, die an Dreh­automaten stattfinden.

Anwendungsgebiete von 3.1645

Es ergeben sich aus seinen Materialeigenschaften somit die folgenden Hauptanwendungsgebiete des Werkstoffes:

  • Drehen
  • Bohren
  • Fräsen

EN AW -6060 Profile (AlMgSi0,5) weisen eine sehr gute Witterungs- und Korrosionsbeständigkeit auf. Sie bestehen aus einer Aluminiumlegierung, dessen Hauptbestandteil Magnesium mit einem Zusatz von Silizium, Zink, Eisen, Titan, Kupfer, Chrom und Mangan angereichert ist.
Verschiedene Formen (U-Profile, T-Profile & Z-Profile) von EN AW-2007 finden Sie im Klöckner Onlineshop.

Chemische Zusammensetzung

Chemische Zusammensetzung in Massenanteil % (nach DIN EN 573-3)
Cu 3,3 bis 4,6
Mn 0,5 bis 1,0
Mg 0,4 bis 1,8
Bemerkungen 0,20 Bi; 0,8-1,5 Pb; 0,20 Sn
Andere Beimischungena Einzeln 0,10
Insgesamtb 0,30

a„Andere Beimengungen“ schließen die aufgeführten Elemente ein, für die keine Grenzwerte angegeben sind, und auch die nicht aufgeführten metallischen Elemente. Der Hersteller kann Proben auf Spurenelemente hin analysieren, die nicht in der Registrierung oder Spezifikation festgelegt sind. Eine solche Analyse ist jedoch nicht gefordert und erfasst nicht unbedingt alle metallischen Elemente, die zur Gruppe „Andere Beimengungen“ gehören. Sollte eine Analyse des Herstellers oder Käufers ergeben, dass ein Element der Gruppe „Andere Beimengungen“ die Grenze von „Einzeln“ übersteigt oder dass mehrere Elemente der Gruppe „Andere Beimengungen“ zusammen die Grenze von „Insgesamt“ überschreiten, muss das Material als nicht konform betrachtet werden.

bDie Summe dieser „Anderen Beimengungen“, deren Massenanteil einzeln 0,010 % oder mehr beträgt, wird mit zwei Dezimalstellen vor der Summenbildung ausgedrückt.

Mechanische Eigenschaften nach DIN EN 755-2

Legierung EN AW-2007 [AlCu4PbMgMn]

Stranggepresste Stangen
Werkstoffzustand Maße Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
mm MPa MPa % % Typischer Wert
Da Sb min. max. min. max. min. min.
T4, T4510, T4511c ≤80 ≤80 370 - 250 - 8 6 95
80<D≤200 80<S≤200 340 - 220 - 8 -
200<D≤250 200<D≤250 330 - 210 - 7 -
Stranggepresste Rohre
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
T4, T4510, T4511c ≤25 370 - 250 - 8 6 95
Stranggepresste Profile
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
T4, T4510, T4511c ≤30 370 - 250 - 8 6 95

aD = Durchmesser von Rundstangen

bS = Schlüsselweite von Vierkant- und Sechskantstangen, Dicke von Rechteckstangen

cDie Eigenschaften dürfen durch Abschrecken an der Presse erzielt werden.

Mechanische Eigenschaften nach DIN EN 754-2

Legierung EN AW-2007 [AlCu4PbMgMn]

Gezogene Stangen
Werkstoffzustand Maße Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
mm MPa MPa % % Typischer Wert
Da Sb min. max. min. max. min. min.
T3c ≤30 ≤30 370 - 240 - 7 5 95
30<D≤80 30<S≤80 340 - 220 - 6 - 95
T351c ≤80 ≤80 370 - 240 - 5 3 95
Gezogene Rohre
Werkstoffzustand Wanddicke Rm Rp0,2 A A50 mm HBW
t MPa MPa % % Typischer Wert
mm min. max. min. max. min. min.
T3c ≤20 370 - 250 - 7 5 95
T3510, T3511c ≤20 370 - 240 - 5 3 95

aD = Durchmesser von Rundstangen

bS = Schlüsselweite von Vierkant- und Sechskantstangen, Dicke von Rechteckstangen

cDie Eigenschaften dürfen durch Abschrecken an der Presse erzielt werden.

Schweißbarkeit

Nicht geeignet ist die Nutzung von EN AW 2007 beispielsweise für jegliche Schweißarbeiten (WIG, MIG, Wider­stand, Gas oder EB). Auch das Eloxieren des Materials zu dekorativen Zwecken ist nicht zu empfehlen.

Der Werkstoff 3.1645 sollte keine Verwendung in Bezug auf Lebensmittel finden. Bei einem kurz­fristigen Einsatz des Materials sollte die Temperatur von 70 Grad (90 Grad) nicht überschritten werden.

Besonderheiten

Der Werkstoff 3.1645 sollte keine Verwendung in Bezug auf Lebensmittel finden. Bei einem kurzfristigen Einsatz des Materials sollte die Temperatur von 70 Grad (90 Grad) nicht überschritten werden.